Haircuts by Children

Deutsche Erstaufführung

 

Haben Sie Mut und Vertrauen und lassen Sie sich am Sonnabend, dem 26. Mai 2018, im Zeitraum von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr, von Kindern des Förderzentrums "Erich Kästner" in der Haarschneiderei Peggy Pfefferkorn, Käthe-Kollwitz-Straße 61, 04600 Altenburg, kostenlos die Haare schneiden. Die jungen Friseure freuen sich auf Ihren Besuch!

 

„Haircuts by Children“ – auf Deutsch: „Haarschnitte von Kindern“ – ist genau das, was der Titel besagt: Eine Gruppe von Kindern erhält einen mehrtägigen Crash-Kurs in Techniken des Haareschneidens und eröffnet anschließend ein Friseurgeschäft, um dort kostenlos Bürgerinnen und Bürgern Haarschnitte anzubieten. „Haircuts by Children“ lädt Sie ein, Ihren Mut und Ihr Vertrauen in die Zukunft zu beweisen. Vertrauen Sie sich (und Ihre Frisur) den gestalterischen Empfehlungen der Friseur-Minis an. Diese etwas wunderliche Performance, an der Sie teilnehmen, thematisiert unser Vertrauen in Kinder und die Frage, wieviel Verantwortung wir bereit sind, ihnen zu übertragen. Sie schafft eine dialogische Beziehung, in welcher das Verhältnis von Bestimmungsmacht und Vertrauensvorschuss zwischen Menschengruppen umgekehrt wird, und in welcher zudem unsere persönlichen Eitelkeiten auf die Probe gestellt sind. Lassen Sie sich Ihre Befürchtungen und Ängste einfach wegschnippeln, während Kinder sich als die wahren Führer in die Zukunft, verantwortliche Bürger und eifrige Friseure beweisen.

 

Das kanadische Kollektiv Mammalian Diving Reflex arbeitet in seinen Performances und Aktionen seit Jahren daran die Grenzen zu durchbrechen mit denen wir uns im Alltag in Form von Zuschreibungen wie Alter, Geschlecht, Nationalität oder Klasse konfrontiert sehen. In ihrer Arbeit kollaborieren mit Personen unterschiedlicher Herkunft und schaffen Möglichkeiten zur intimen Interaktion von Menschen, die sich sonst so niemals begegnet wären. Für ihr laut Selbstdefinition „ideal entertainment for the end of the world“ installieren sie z.B. Kinderjurys bei den wichtigsten internationalen Theaterfestivals, organisieren Nachtspaziergänge mit Teenagern, bringen Fremde dazu miteinander zu tanzen und veranstalten Clubnächte mit DJs im Volksschulalter.

 

Das Projekt "Haircuts by Children" wird durch Emil e.V., dem Förderverein des Förderzentrums Erich-Kästner, und dem Schloss- und Kulturbetrieb Residenzschloss Altenburg realisiert.

 

Samstag den 26. Mai 2018

Ort: Käthe-Kollwitz-Straße 61, Haarschneiderei Peggy Pfefferkorn

Zeit: 10 - 16 Uhr

     

Haircuts By Children 

Mammalian Diving Reflex/Darren O'Donnell

Produktion: Tina Fance, Eva Verity

Lokaler Koordinator: Ute Beier 

Dolmetscherin: Lisa-Marie Arens 

Friseur: Romy Jungandreas

Teilnehmende Schule: Staatliches regionales Förderzentrum Erich-Kästner, Altenburg 

Betreuender Lehrer: Harriet Mätsch 

Mit großzügiger Unterstützung von:



Heldenzeiten - Gottesdienst

 

"Muss nur noch kurz die Welt retten", singt Tim Bendzko seit Juni 2011. Als ob das so einfach wäre. Trotzdem trifft der Jungberliner mit seiner Soul-Pop-Ballade einen Nagel jeglicher Zeit auf den Kopf. Denn nötig hat es die Welt allemal. Lebensfeindliche Motive gibt es genug. Aber woher sollen sie kommen, die Helden, wenn sie nicht von der Leinwand in unser Leben springen, schwingen oder fliegen? Der Gottesdienst "Heldenzeit": Ein Plädoyer für Heldenmut im Alltag. Gestaltet wird er von Jugendlichen der Region mit Band, Theater, Impuls und Aktionen am Sonntag, dem 27. Mai 2018.

Ort: Teehauswiese, Schlosspark

Zeit: 11:00 Uhr

Kontakt: Sandro Vogler | ev.kirche.abg@gmail.com

www.evangelische-kirchgemeinde-altenburg.de


Tanz(t) mit Herz

 

Unter diesem schönen Titel startet am Sonntag, dem 27. Mai 2018, 15 Uhr, eine Gemeinschaftsaktion, die schon über Wochen vorbereitet wurde. Ziel ist es, mit so vielen Menschen wie möglich Spaß zu haben, sich nach Musik und mit Herz zu bewegen.

 

Im Bezug zum Ehrenamt soll es um das "bewegt sein" und das "bewegt werden" gehen. Was bewegt mich ? Wie kann ich andere bewegen? Wie erlebe und gestalte ich das Für- und Miteinander? Wie gebe ich meine Kreativität weiter? Es werden verschiedene Tanz- und Musikstile in Ihrer Vielfalt zu erleben sein. Von Mitmachtänzen, über ModernDance, ShuffleDance, Kindertanz, LatinDance u.v.m. wird es eine bunte Mischung geben.

 

Spontane Mittänzer sind herzlich Willkommen!

 

Termine zum Üben: 24. Mai 2018, 17-19 Uhr/ 25. Mai 2018, 15-17 Uhr/ 26. Mai 2018, 14-17 Uhr (jeweils im Marstall-Reithalle)

Highlight: Präsentation am 27. Mai 2018, 15 Uhr, Teehauswiese im Schlosspark

Ansprechpartner: Anja Losse, Tanzpädagogin,www.tanzraum-altenburg.de

Projektmitstreiter: Alexandra Seidel/ Iris Ullrich/ Nicole Kirsche

 

E-Mail: info@tanzraum-altenburg.de

Telefon: 0176 78036777

www.tanzraum-altenburg.de

  

Fernsehbeitrag zu diesem Projekt bei altenburg.tv

http://www.wochenspiegel-abg.de/nachrichten/11403/Tanz_als_Ausdruck_des_Engagements.html


Foto: Susann Seifert, Farbküche
Foto: Susann Seifert, Farbküche

 „Meine Heimat ist mein Herz“

 

Heimat und Herz gehören zusammen.  Wie heißt es so schön: “Wo mein Herz ist, da bin ich zu Haus“. Es gibt unzählige Lieder und Gedichte, die sich des Themas „Heimat“ und „zu Hause sein“ annehmen.

 

Wo fühle ich mich zu Hause? Was braucheich, um mich zu Hause zu fühlen?

Was verbinde ich mit „Heimat“? Was bedeutet „Heimat“ für mich? Wie sieht

„Heimat“ für mich aus, wie würde ich sie beschreiben?

 

Darauf aufbauend stellt sich noch eine weitere wichtige Frage, nämlich: "Wie möchte ich meine Heimat (mit-) gestalten?“

 

Genau diese Fragen sind Thema des Projektes der Kulturbund-Galerie im Rahmen der Aktionstage „Stadtmensch“. Heimat und

ziviles Engagement werden verknüpft. Sich ehrenamtlich zu engagieren, zum Wohle der Gemeinschaft, geht nicht ohne Herzblut und da ist es schon wieder, dieses Herz…..

 

Jeder Bürger, der sich angesprochen fühlt, ist eingeladen, seine Antworten auf die oben gestellten Fragen zu formulieren und ihnen in eigenster Form Ausdruck zu verleihen... ob in Bild- oder Gedichtform, vom einfachen Wort bis zum Text, die Gestaltungsmöglichkeiten sind offen.

 

In der Galerie wird es vor und während der Aktionstage Möglichkeiten geben, die eigenen Ideen festzuhalten. Wer möchte, kann seine „Antworten“ auch per Post oder E-Mail zusenden. Alle Beiträge werden in der Kulturbund-Galerie an der „Heimatherz-Wand“ ausgestellt.

 

Öffnungszeiten zum „Stadtmensch-Festival“

 

Do. 24.05. 2018 von 12.00 bis 17.00 Uhr

Fr. 25.05. 2018 von 12.00 bis 17.00 Uhr

Sa. 26.05. 2018 von 12.00 bis 17.00 Uhr

So. 27.05. 2018 von 13.00 bis 16.00 Uhr

 

Ort: Brühl 2, Kulturbundgalerie

 

Das ab dem Frühjahr 2018 geplante „Galerie-Café“ mit kleinem Kaffee- und Kuchenangebot, lädt auch während des Festivals zum verweilen ein.

 

Kontakt:

Silke Steinbach, Kulturbund Altenburger Land e.V.

Tel. 03447-836012 | E-Mail: kulturbund-altenburgerlandev@t-online-de | www.kulturbund-thueringen.de


Endlich Ruhe im Kopf

 

Im Raum der Stille, Schloss 13, werden alle gehetzten und gestressten Menschen von Yvonne Ammer aufgefangen. Sie zeigt Übungen und Methoden, um dem Lärm und der Hektik des Alltags entgegen zu treten und so die innere Ruhe herzustellen.

 

Yvonne Ammer wird den Raum der Stille als Meditationsraum während der  Festivaltage für alle interessierten Besucher offen halten.

 

Donnerstag den 24. Mai 2018: 15 - 18 Uhr

Freitag den 25. Mai 2018: 15 - 18 Uhr

Samstag den 26. Mai 2018: 15 - 18 Uhr

 

Raum der Stille | Yvonne Ammer | Schloss 13 | 04600 Altenburg

 



Foto: Mario Jahn, www.mario-jahn.de
Foto: Mario Jahn, www.mario-jahn.de

Skatstadtgalerie - Gestaltung der Bahnhofsunterführung

 
Den Altenburger Bahnhof nutzen täglich viele Menschen. Für Touristen und Besucher ist dieser von der Bahn her der erste Eindruck, den sie von Altenburg bekommen.


Der Bahnhof wurde im Jahr 2011 umfassend saniert und modernisiert und ist auf den ersten Blick ein attraktiver Stadteingang. Dieser erste Eindruck wird jedoch schnell bei genauerem Hinsehen oder Passieren der Bahnhofsunterführung getrügt.  Das Umfeld ist teilweise geprägt von Vandalismusschäden, Taubendreck und Unrat und ist damit keine wünschenswerte Visitenkarte. 

Im Rahmen des Stadtmensch-Festivals soll der städtische Abschnitt der Bahnhofsunterführung - unter Einbeziehung von Altenburgerinnen und Altenburgern - farbenfroh gestaltet werden und seiner Bedeutung als Stadteingang und -ausgang gerecht werden.

 

Zunächst werden Sponsoren gesucht, die die Beschaffung der hierfür notwendigen Materialien ermöglichen. Spenden können auf die unten angegebene Bankverbindung eingezahlt werden. Zudem sind bis zum 15. April 2018 alle Altenburgerinnen und Altenburger herzlich eingeladen, ihre Gestaltungsideen einzubringen. Entweder per E-Mail an hallo@farbkueche.org, telefonisch unter 03447 5153716 oder persönlich in der Farbküche. Außerdem wird das Team der Farbküche Befragungen direkt am Bahnhof durchführen. Daran anknüpfend wird auf Grundlage der eingegangenen Ideen und Vorschläge ein Gestaltungskonzept erarbeitet, welches der Stadt Altenburg zur Freigabe vorgelegt wird. Nach der Wandvorbereitung (Säuberung, Grundierung) und Entwurfsfreigabe wird - sofern die Finanzierung bis dahin steht - das Gestaltungskonzept über das verlängerte Wochenende vom 18. bis 21. Mai 2018 gemeinsam mit Altenburgerinnen und Altenburgern realisiert. Die "Übergabe" der neu gestalteten Bahnhofsunterführung soll am 26. Mai 2018, 11 Uhr,  öffentlichkeitswirksam im Rahmen des Stadtmensch-Festivals stattfinden.

 

Unterstützen Sie die dieses Projekt mit Ihrer Spende!

VR-Bank Altenburger Lande. G.

IBAN: DE11 8306 5408 0003 6330 80

BIC: GENODEF1SLR

Kennwort: Stadtmensch-Bahnhof